Artikelformat

So verbessern Sie die Selbstdisziplin

Wie oft haben Sie schon gehört, dass eine gute Ernährung enorm wichtig ist, um einen schlanken und fitten Körper zu bekommen? Überall hören und sehen wir, welche Lebensmittel schädlich für uns, unsere Figur und unsere Gesundheit sind. Ganz schön anstrengend... Alles was wir essen, hat eine sofortige und eine Langzeitwirkung auf unseren Körper. Genau aus diesem Grund ist es so sehr lohnend, dass wir uns große Mühe mit unserer Ernährung geben. Dennoch ist es verständlich, wenn es Ihnen ab und zu einfach schwer fällt, sich hundertprozentig perfekt zu ernähren. Irgendeine Leckerei lacht Sie geradezu an und "verlangt" danach, gegessen zu werden. Kennen Sie das? - Sie geben diesem Verlangen nach, und wenig später schaltet sich das schlechte Gewissen ein. Zu viel Selbstdisziplin kann unglücklich machen. Natürlich empfehle ich nicht, zu essen was immer Sie wollen, nur um keine Disziplin aufbringen zu müssen. Sie sollten wirklich versuchen, sich zu 98 % so gesund wie möglich zu ernähren. Aber: Machen Sie sich bitte nicht zu verrückt, wenn es einmal nicht so gut gelaufen ist wie es sollte. Ein klein wenig schlemmen für den Genuss ist durchaus erlaubt (solange es nicht übertrieben wird). Wenn Sie doch einmal etwas zu viel oder etwas ziemlich Ungesundes gegessen haben - ist nur menschlich, finden Sie nicht auch?- machen Sie sich keinen Kopf, sondern nehmen Sie die Zügel einfach wieder in die Hand! Tun Sie Ihrem Körper etwas besonders Gutes, mehr Bewegung ist dafür das beste Mittel. Wie gelingt es nun also, dass weniger gesunde Ernährung maximal 2 % ausmacht? Nicht weiter abzurutschen? Schließlich kommt so etwas schleichend. Zuerst sind es nur 2 % ungesunde Lebensmittel, dann 4, dann 10 und plötzlich stellen Sie fest, dass Ihre Ernährung schon lange nicht mehr so optmal ist wie sie dringend sein sollte. Um einen Überblick über Ihre Ernährungsweise zu behalten, wenden Sie das sogenannte "6-zu-1-Prinzip" an. Das bedeutet, dass Sie sechs Tage pro Woche wirklich ganz genau auf Ihre Ernährung achten. Am siebten Tag erlauben Sie sich dann eine kleine Ausnahme. Egal auf was Sie Lust haben, einmal pro Woche gönnen Sie es sich. Aber Vorsicht! Wenn Sie es übertreiben, können Sie damit viel kaputt machen. Es gilt also, ein paar einfache Regeln zu beachten: 1. Diese Ausnahmen sind nur ein Mal wöchentlich erlaubt! 2. Sie müssen unbedingt die Menge begrenzen; ein Stückchen Schokolade ist erlaubt, zwei Tafeln sind es nicht! 3. Versuchen Sie, die überschüssige Energie mit einem kleinen Fitnessprogramm am nächsten Tag zu kompensieren. Bitte denken Sie daran, dass das Gesamtbild Ihrer Ernährung entscheidend ist. Wenn Sie sich sechs Tage sehr gut und gesund ernähren, dann dürfen Sie sich am siebten Tag kleine Ausnahmen leisten. Wichtig ist, dass Sie diese Ausnahmen wirklich nur auf diesen einen Tag beschränken und es mit der Menge nicht maßlos übertreiben. Dieser eine Tag in der Woche erlaubt es, die restliche Woche ohne Probleme die Selbstdisziplin aufrecht zu halten. Ja, es fühlt sich noch nicht einmal wie Disziplin an. Ihre Ernährung schmeckt Ihnen und wenn Sie wirklich Heißhunger auf etwas bekommen, dann wissen Sie, dass Sie nicht komplett zu verzichten brauchen; Sie müssen lediglich bis zum siebten Tag warten, um es sich zu gönnen. Das macht es so viel leichter! Probieren Sie es einfach mal aus! Neben der verbesserten Selbstdisziplin gibt es noch einen anderen wichtigen Aspekt: Diese Art "geplantes Naschen" an bestimmten Tagen verhilft sogar dazu, Fett abzubauen, wobei die Gesamtzahl der wöchentlichen Kalorienzufuhr konstant bleibt. Unter reduzierter Kalorieneinnahme über längere Zeit wehrt sich der Körper und verlangsamt den Stoffwechsel im Sinne seiner Überlebenstaktik. Diese Taktik überlisten Sie mit dem oben beschriebenen Vorgehen, indem Sie Ihrem Körper suggerieren, es sei wieder ausreichend Nahrung vorhanden. So wird auch die Stoffwechselrate wieder erhöht.  Dies alles geschieht durch die Manipulation des Leptin-Hormonspiegels im Körper mit geplantem Schlemmen an bestimmten Tagen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.